Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Montag, 18. August 2014

Aufruf zur Aktion gegen Vattenfalls Kohlestrom bei den Cyclassics am 24.8.

Bald ist wieder Gelegenheit Flagge zu zeigen gegen Vattenfalls bald in
Moorburg ans Netz gehende CO2- Schleuder, das allseits bekannte,
allerdings gar nicht so beliebte Kohlekraftwerk:
Ihr könnt am 24.8. beim von Vattenfall veranstalteten Radrennen
"Cyclassics" an einem pressewirksamen Aktionsbild mitwirken. Dort werden
Luftballons ausgegeben für eine "CO2 Wolke", als Auftakt für weitere Aktionen 
in den kommenden Monaten bzw. im nächsten Jahr.
 
Kommt ab 14:30 h bis möglichst 15:30 h zur Mahnwache an die
Mönckebergstr. vor der Petrikirche und bringt Zeit mit bis etwa 16h.
Über die U 3 Ein- und Ausgänge der Haltestellte Rathaus erreicht ihr die
Stelle auch von der Südseite der Mönckebergstr., falls diese wegen der
Rennen nicht zu queren ist, vgl.
http://www.hamburger-untergrundbahn.de/met-hh-ra1.htm
( zweite und siebte Abbildung)
Verkehrshinweise unter
http://www.hamburg.de/cyclassics/nofl/1284368/cyclassics-verkehrshinweise/

Der Infostand an der Mahnwache beginnt schon um 13 h 
 
Vattenfall ist angeschlagen: Die Umsätze brechen ein, in Schweden wird
der Verkauf der deutschen Sparte diskutiert, nach dem Volksentscheid
soll Vattenfall die Energienetze in Hamburg verlieren.
Das Feinstaub und Gifte spuckende Ungetüm in Moorburg ist ohne
Fernwärmeauskopplung unwirtschaftlich und wird daher evtl. nicht lange
am Netz bleiben.
Die  schlechte Nachricht: Kohlestrom boomt - hauptsächlich beim
Stromexport...  Darum kommt wenn ihr das schafft vorher auch in die
Lausitz zur internationalen Menschenkette gegen Braunkohle als
Energiebrennstoff am Tag davor Sa 23.8.
humanchain.org
nutzt die Bus- und Bahnangebote auch von Hamburg aus.

Es ist aussichtsreicher als je zuvor zu sagen: Es ist vorbei, Bye Bye
Vattenfall!


Gegenstrom Hamburg

gern weiterleiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen