Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Mittwoch, 22. Januar 2014

Schluß mit dem Gerede: die Trasse muss jetzt endgültig vom Tisch!

Die Initiative Moorburgtrasse stoppen hat heute in einer gemeinsamen PM mit dem BUND deutlich gemacht, daß sie jetzt einen unverzügliches Ende des Planfeststellungsverfahrens zur Moorburgtrasse fordert.
"Wenn jetzt Vattenfall seinen Antrag nicht zurückzieht oder die BSU diesen endlich ablehnt, dann sind die Worte von Olaf Scholz nichts wert", so die Initiative.
Sie bezieht sich auf Aussagen von Scholz in der Pressekonferenz in der letzten Woche, bei der die Übernahme des HH Stromnetzes und des Hamburger Fernwärmenetzes bekannt gegeben wurde.

Die Initiative Moorburgtrasse stoppen gehört zu den 6 Trägerkreis-Initiativen, die den erfolgreichen Volksentscheid für die Rekommunalisierung der HH Energienetze und des Fernwärmesystems durchgeführt haben.


Die Pressemitteilung gibt es hier.


Einen kurzen Bericht bei HH1.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen