Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Dienstag, 19. November 2013

Einladung zur Pressekonferenz 21.11.: Senat muss zur Fernwärmeversorgung in Hamburg Farbe bekennen

Senat muss zur Fernwärmeversorgung in Hamburg Farbe bekennen    


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit dem Volksentscheid zu den Energienetzen wurde auch festgelegt, dass die Stadt Hamburg die Fernwärmeversorgung in die öffentliche Hand übernehmen soll. Trotzdem plant das Energieunternehmen Vattenfall munter an zwei kostspieligen Projekten weiter, die erkennbar nicht die beste Lösung für Hamburg darstellen. 
BUND Hamburg, die Initiative „Moorburgtrasse stoppen“ und die BI „Stopp - Kein Mega-Kraftwerk Wedel“ zeigen auf der Pressekonferenz das derzeitige Hickhack zur
Fernwärme in der Hansestadt auf und adressieren klare Forderungen an Senat und Bürgerschaft.

Dazu laden wir herzlich ein: 


Zeit: Donnerstag, 21. November 2013, 11 Uhr
Ort:  BUND Hamburg, Lange Reihe 29, 20099 Hamburg 
Mit:  Manfred Braasch, BUND Hamburg
       Astrid Matthiae und Mirco Beisheim, Moorburgtrasse-stoppen!  
       Kerstin Lueckow, BI Stopp - Kein Mega-Kraftwerk Wedel 



Mit herzlichen Grüßen, 

Paul Schmid 
BUND-Pressesprecher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen