Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Montag, 28. März 2011

Atomkraft - nicht nötig


Atomkraft - nicht nötig: Eine dänische Insel versorgt sich selbst | auslandsjournal/ZDF
Die Katastrophe von Fukushima hat die Sicherheit der Atomenergie erneut in Frage gestellt. Dass es auch ohne Atomkraft geht, zeigen unsere nördlichen Nachbarn. Die Bewohner der Ostseeinsel Samsø leben klimaneutral und erzeugen sogar mehr Energie, als sie selbst verbrauchen. Die Insulaner sind das Vorzeigemodell in Sachen umweltfreundliche Energieeffizienz. Ziel der dänischen Regierung ist es dabei, die Energieversorgung zu dezentralisieren. Bürgerbeteiligungen an Energieanlagen, wie man sie auf Samsø findet, dienen als Vorzeigemodell.
Sören Hermansen, Direktor der Energie-Akademie Samsø, weiß, wie man die Menschen dafür begeistert: "Sie müssen miteinbezogen werden und sie müssen etwas davon haben in ihrem alltäglichen Leben. Es darf nicht nur ein abgehobenes Ziel sein." 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen