Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Sonntag, 20. März 2011

Auftakt zu großer Anti-Atom-Demo


Vattenfall in Hamburg muss sich langsam auf eine Art Belagerungszustand einstellen. Nach der Mahnwache vom vergangenen Montag demonstrierten heute erneut rund 2.000 Menschen vor dem Kundenzentrum des Atomkonzerns in der Hamburger City. 

Vattenfall wird die starke Ablehnung der HamburgerInnen auch bei seiner geplanten Greenwashing- Veranstaltung, den Vattenfall-Lesetagen, zu spüren bekommen. Auf der heutigen Demonstration wurde für das Kontrastprogramm zu diesen „Lügentagen“ geworben. Die Initiative „Moorburgtrasse stoppen“ hat gemeinsam mit vielen UnterstützerInnen, darunter ROBIN WOOD, ein umfangreiches Programm unter dem Motto „Lesetage selber machen“ auf die Beine gestellt. In Hamburg sagt man jetzt: „Tschüss Vattenfall!“

Einen ausführlichen Artikel über die Demo und Kundgebung am heutigen Samstag, die als Auftakt eine Woche vor der Großdemo am 26.3. stattfand, findest Du bei Robin Wood. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen